Vagiwell Dilators

Zur Haupnavigation springen Zum Inhalt springen

Sprache der Seite wählen:
KESSEL medintim GmbH

Vagiwell® Dilators

Medizinische Dehnungsstifte aus Silikon (Dilatatoren) zur Anwendung bei vaginalen Dehnungsübungen. Die Vagiwell® Dehnungsstifte eignen sich für den häuslichen und klinischen Gebrauch.

Anwendungsgebiete:

Bei Vaginalbeschwerden und Schmerzen beim bzw. nach Geschlechtsverkehr aufgrund von:

- Dyspareunie (wiederholt auftretende oder ständige genitale Schmerzen beim Geschlechtsverkehr) unterschiedlicher Ursachen

- Vaginismus (Verkrampfung der Scheidenmuskulatur)

- Vernarbung nach Dammschnitt (Episiotomie) bzw. Dammriss

- nach gynäkologischen Operationen

- während und nach Strahlentherapie/Chemotherapie (Vulva-, Vagina-Karzinom)

- nach Scheidenoperationen mit Verkleinerung der Vagina und Narbenbildung

- Hautkrankheiten wie bestimmte Lichen-Formen, z. B. Lichen sclerosus

- Vaginoplastik/Neovagina (z. B. bei geschlechtsangleichender Operation)

- Scheidenenge (Jungfräulichkeit), die von der Betroffenen als sexuelle Störung beschrieben wird

- GvDH

Dehnungsübungen mit den Vagiwell® Dehnungsstiften sind auch dann sinnvoll, wenn gynäkologische Untersuchungen oder das Einführen eines Tampons als sehr schmerzhaft empfunden werden.

Was versteht man unter Vaginismus?

Unter Vaginismus (ICD-10: N94.2) versteht man eine unwillkürliche Verkrampfung des Beckenbodens und  des äußeren Drittels der Vaginalmuskulatur beim Versuch des Eindringen des Penis, bei gynäkologischen Untersuchungen oder beim Einführen eines Tampons. Vaginismus  gehört zu den sexuellen Funktionsstörungen bzw. Schmerzstörungen und  ist häufig organisch  kann aber auch psychisch bedingt sein (nichtorganischer Vaginismus ICD-10:  F52.5). Intravaginaler Verkehr, notwendige gynäkologische Untersuchungen oder das Einführen eines Tampons sind sehr schmerzhaft oder unmöglich.

Was ist eine Dyspareunie?

Eine Dyspareunie (ICD-10: N94.2)  wird als wiederkehrender oder persistierender genitaler Schmerz (Brennen, Jucken, Krämpfe) in Verbindung mit intravaginalem Geschlechtsverkehr definiert. Eine sorgfältige gynäkologische Untersuchung ist Voraussetzung, um mögliche organische Ursachen zu definieren. In mehr als 50% der Fälle finden sich bei diesen Beschwerden organische Ursaschen, doch zu einem hohen Anteil liegen primär psychische Ursachen zugrunde. 1  

Vaginismus und Dyspareunie sind in der Praxis nur schwer voneinander zu trennen.

Frauen nach bzw. während Krebsbehandlung werden hinsichtlich ihrer Sexualität nur wenig beraten. Hier bieten vaginale Dehnungsstifte eine schonende Möglichkeit, die Vagina nach gyn-onkologischen Eingriffen (z.B. operative Entfernung eines Vulva-Karzinoms) mit anschließender radiologischer Therapie kohabitationsfähig zu erhalten bzw. wieder zu gestalten.

Auch für Transfrauen nach geschlechtsangleichender Operation von Mann zur Frau sind die Vagiwell® Dehnungsstifte geeignet. Eine mögliche Komplikation, die im Zusammenhang mit dieser Operation auftreten kann, ist die Verengung der Neovagina, insbesondere in den ersten Wochen nach der Operation. Die Neovagina muss über einen langen Zeitraum regelmäßig bougiert (aufgedehnt)  werden, um so Gewebsschrumpfungen und Verengungen vorzubeugen. Dazu wird die Vagina postoperativ schrittweise mit Dehnungsstiften mit aufsteigenden Durchmessern schonend geweitet. Später, insbesondere dann wenn kein Partner vorhanden ist, sollte die Transfrau ein- bis zweimal wöchentlich die Vagina dehnen, um Weite und Tiefe aufrecht zu erhalten.

Die Anwendung von vaginalen Dehnungsstiften eine Therapiemöglichkeit dar, um so u.a. die Vertrautheit mit dem eigenen Körper zu stärken und  intravaginalen Geschlechtsverkehr bzw. gynäkologische Untersuchungen schmerzfrei zu ermöglichen sowie die Kohabitationsfähigkeit nach Strahlentherapie/Chemotherapie zu erhalten und das Bougieren nach geschlechtsangleichender Operation zu ermöglichen.

Anwendungshinweise:

Ziel der Übungen ist eine Desensibilisierung, bei der die Scheide langsam gedehnt werden soll, so dass Geschlechtsverkehr (wieder) bzw. gynäkologische Untersuchungen schmerzfrei möglich sind.

Die Vagiwell® Dehnungsstifte werden in die Vagina eingeführt. Begonnen wird dabei mit der kleinsten Größe. Der Dehnungsstift verbleibt einige Minuten in der Scheide bzw. im Scheideneingang. Anschließend wird der Dehnungsstift ein- und ausgeführt, ohne diesen dabei vollständig aus der Scheide zu entfernen. Diese Bewegung sollte 5 Mal wiederholt werden. Dann sollte in eine leichte Drehbewegung gewechselt werden. Danach wird der Dehnungsstift 5 Mal nach rechts und 5 Mal nach links bewegt. Durch diese Bewegungen wird das Scheidengewebe sanft gedehnt.

Wenn Sie eine Größe beschwerdefrei eingeführt werden kann, sollte der nächst größere Dehnungsstift verwendet werden. Beim Wechsel von einer Größe zur nächsten Größe sollte zunächst die zuletzt verwendete Dehnungshilfe eingeführt und einige Minuten in der Scheide gelassen werden. Für die Übungen empfehlen wir eine entspannte sitzende oder liegende Position, in der die Beine leicht gespreizt werden können. Die Anwendung kann jedoch ebenso im Stehen, mit einem Bein auf einen Stuhl gestellt, erfolgen.

Wenn vom Arzt nicht anders empfohlen, können die Dehnungsübungen drei bis viermal wöchentlich wiederholt werden. Ist das Einführen des größten Dehnungsstiftes beschwerdefrei möglich, kann in Erwägung gezogen werden, Geschlechtsverkehr zu haben.

 

 

 

 

 

Produkt online kaufen
Onlinekauf nur für Privatkunden